Ampullen und Seren: Kleine, schnelle Wirkstoffwunder

Seren und Ampullen sind aus dem Institut nicht mehr wegzudenken. Doch es ist wie beim Sport: einmal Fitness-Studio reicht nicht, um die Traumfigur zu bekommen. Man sollte regelmäßig am Ball bleiben. Seren sind ideal für die tägliche Anwendung, da sie schnell einziehen und einfach zu handhaben sind. Ampullen sind die Spezialeinheit, wenn die Haut ein Power-Kick-Off benötigt. Wir stellen sechs zielgenaue Wirkstoffe vor.

In den kleinen Glasampullen sind die Wirkstofffluide luftdicht versiegelt. So entfalten die Inhaltsstoffe ihre Wirkung nach dem Öffnen frisch und zielgerichtet. Die Formulierungen sind auf das jeweilige Hautbedürfnis abgestimmt, wie beispielsweise sichtbare Zeichen von Stress, Feuchtigkeitsmangel, Fältchen oder Unreinheiten. Die Fluide werden dank leichter Basisformulierungen von der Haut optimal aufgenommen, ziehen rückstandslos ein und wirken so besonders schnell.

 

Sechs Hautbedürfnisse – sechs passende Wirkstoffe

 

Hyaluronsäure: bei feuchtigkeitsarmer Haut

Bei Hyaluronsäure hat die Entwicklung in den letzten Jahren zu einer größeren Variabilität geführt. Die Kombination von hochmolekularer, niedermolekularer, quervernetzter und auch modifizierter Hyaluronsäure erzielt eine schnelle, gleichmäßige Feuchtigkeitsversorgung der oberen Hautschichten. Wie ein feinporiger Schwamm sorgt zum Beispiel 8D-Hyaluronsäure bereits nach einem Auftrag für eine spürbare Durchfeuchtung der Haut. Sie ist kombiniert mit einem spezifischen Tripeptid, das bei regelmäßiger Anwendung die hauteigene Hyaluronsäurebildung unterstützt. Trockenheitsfältchen werden so von innen heraus aufgepolstert.

 

Vitamin C: bei müder, unebenmäßiger Haut

Neben seiner antioxidativen Wirkung kann eine Vitamin-C-haltige Pflege bei regelmäßiger Anwendung dazu beitragen, dem Teint seine jugendliche Glätte und Frische zurückzugeben. Ein stabiles Vitamin C-Derivat, kombiniert mit einer sehr spezifischen Verbindung von Linolen- und Hyaluronsäure, ist in der Lage, müde, unebenmäßige Haut zu beleben. Hinweis: Bis 14 Tage nach Anwendung direkte Sonneneinstrahlung meiden und tagsüber einen Sonnenschutz auftragen. Vitamin C am besten nicht länger als sechs Wochen und nicht mit Retinol am selben Tag anwenden.

 

Retinol: bei Anzeichen vorzeitiger Hautalterung

Retinol wirkt Linien und Fältchen entgegen und verbessert die Hautstruktur, indem es die Kollagenbildung und die Hauterneuerung unterstützt. Kombiniert man geeignete weitere Wirkstoffe, wie feuchtigkeitsspendende Hyaluronsäure oder bestimmte biomimetische Peptide, erzielt man ein umfassendes Pflegeangebot für Haut mit Zeichen der Hautalterung. Profi-Tipp: Retinol-Ampullen vorzugsweise abends nach der Reinigung und nicht auf geschädigter Haut verwenden. Retinol nicht länger als sechs Wochen und nicht mit Vitamin C am selben Tag anwenden. Direkte Sonneneinstrahlung während und zwei Wochen nach der Anwendung meiden sowie tagsüber einen Sonnenschutz auftragen.

 

Peptide: bei Falten und nachlassender Hautfestigkeit

Für straffere, glattere Haut können Ampullen mit Peptiden sorgen. Peptide vermitteln ihre Wirkung sehr spezifisch an verschiedenen Wirkorten und Wirkrichtungen. Die richtige Wahl und Kombination geeigneter Peptide in einem Fluid kann beispielsweise für eine bessere Verbindung zwischen Dermis und Epidermis sorgen, die Hautelastizität verbessern oder Linien und Fältchen mindern.

 

Ceramide: wenn die Hautbarriere Unterstützung benötigt

Lipidarme oder beanspruchte und strapazierte Haut sind das optimale Anwendungsgebiet von Produkten mit Ceramiden. Ceramide und andere Lipide helfen, die natürliche Hautbarriere zu regenerieren und zu erhalten, damit die Haut ihre Schutzfunktion wieder besser ausüben kann. So ist sie gut gegen externe Einflüsse wie oxidativen Stress etwa durch negative Umwelteinflüsse gewappnet.

 

Beta-Glucan: bei irritierter, gestresster Haut

Beta-Glucan macht irritierte und gerötete Haut widerstandsfähiger gegenüber natürlichen Stressfaktoren. Für eine sofortige Beruhigung haben wir Beta-Glucan mit Mikrosilber und Hyaluronsäure kombiniert. Beta-Glucan-Ampullen helfen bei starker Beanspruchung der Haut, wie etwa durch das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes. Sie beugen Irritationen und damit einhergehenden Hautunreinheiten vor.

 

Ampullen und Seren – immer beliebter

Wirkstoffkonzentrate in Ampullenform sind keine neuen Produkttypen. Da die Verbraucher zunehmend bequeme Anwendungen mit möglichst schnellen Effekten bevorzugen, hat in den letzten Jahrzehnten ihre Popularität ständig zugenommen. Im Gegensatz zur Ampulle hat das Serum etwas mehr Zeit, um über den täglichen Gebrauch seinen nachhaltigen Effekt zu zeigen, denn es ist so angelegt, dass es mit der Creme zusammen täglich verwendet wird.

 

Treatment mit Wirkstoff-Power

So lassen sich Konzentrate in eine Behandlung integrieren:

  • Reinigung und Vorbereitung mit einer Peeling Maske

  • Fruchtsäurepeeling löst abgestorbene Hautschüppchen ohne mechanisch zu reizen

  • Rebalancing Liquid reguliert den pH-Wert und bringt die Haut in Balance

  • Die Expertin trägt das Beta-Glucan Power-Konzentrat mit Massage-Sponges auf und arbeitet es mit speziellen Massagegriffen ein. So dringt es besonders schnell und tief ein und reduziert Rötungen, Reizungen und Spannungsgefühle mit Sofort-Effekt.

  • Kühlende Vliesmaske sorgt für einen Frischekick und beruhigt intensiv

  • Zum Abschluss entspannt ein Calming Serum mit einem Kräuterextrakt aus 3 Prozent Ballonrebe, Natternkopf und Sonnenblume die Haut

  • Perfektes Heimpflege-Konzentrat: Morgens und abends löscht ein Serum den Durst der Haut mit Hyaluronsäure

Elena Helfenbein, Diplom-Betriebswirtin und Fachkosmetikerin, leitet seit 2005 die Abteilung Anwendungstechnik und Behandlungskonzeption bei Babor Cosmetics.

 

TPL_BACKTOTOP