woman power 2137563 1920

Tipps für eine positive Selbstwahrnehmung

Jeder Außenstehende denkt Kosmetikerin und Selbstbewusstsein sind ganz klar miteinander verbunden. Schließlich kümmert sie sich glich um die Schönheit, die Gesunderhaltung und die Verjüngung ihrer Kunden. Und somit gibt eine Kosmetikerin Tag für Tag, Termin für Termin Selbstbewusstsein. Doch manchmal leider nur an ihre Kunden.

Jeder von uns kennt folgende Situation: Auf einer Party werden Sie von einer fremden Person nach Ihrem Beruf gefragt. Sie lächeln und sagen: Ich bin Kosmetikerin!“ Die Reaktionen darauf können ganz unterschiedlich ausfallen, doch meist ist das Gespräch an diesem Punkt schnell beendet. Ich denke, Sie alle kennen viele Antworten selbst. Bis hin zu einem beschämenden: ohhh.!“ Ist mir selbst alles schon passiert. Was macht das mit uns Kosmetikerinnen? Wir, die uns um die Schönheit anderer Menschen kümmern. Wir, die nicht nur Berührung geben, sondern auch Veränderungen schaffen können. Wir, die sowohl als Psychologen, gute Freundin, toller Make-up Artist, Dermatologenersatz etc. arbeiten. Wieso erhält unser Beruf nicht die Anerkennung und Wertschätzung von außen, die er verdient? Und auf Dauer auch wir selbst. Ja, unsere Kunden wissen unsere Arbeit zu schätzen, doch jetzt frage ich Sie: Wissen Sie wirklich, was Sie Tag für Tag, Kunde für Kunde leisten? An dieser Stelle, teilen sich häufig die Wege.

Nehmen Sie wahr, was Sie alles leisten und wie vielen Menschen Sie bereits ein besseres Leben durch Ihre Arbeit geschenkt haben.

Erfolge aufschreiben
Eine wunderbare Sache ist, sich eine eigene Erfolgsliste zu machen. Notieren Sie in einem kleinen leeren Büchlein alle Erfolge, die Ihnen einfallen. Schreiben Sie eine Liste für Ihr Privatleben und eine für Ihr Berufsleben. Starten Sie bei Ihrem ersten Abschluss, die erste erfolgreiche Arbeitssuche, Gehaltsverhandlungen, erste Kundenerfolge, Selbstständigkeit, das erste eigene Logo, Verkaufserfolge etc. Anfangs werden Sie etwas Zeit brauchen, bis Ihnen Erfolge einfallen. Doch je häufiger Sie diese Übung machen, desto schneller und einfacher wird sie Ihnen fallen. Dann lesen Sie diese Liste in einem ruhigen Moment durch und werden sich selbst bewusst, was Sie alles schon geleistet haben. Selbst bewusst wie viele positive Aspekte in Ihrem Leben sind und auch darüber bewusst, wie kostbar Sie sind. Empfehlenswertist, sich jeden Tag 3-5 Erfolge/schöne Momente in ein „Mind Diarium“ zu schreiben. So festigen sich Ihre guten Seiten und Sie werden Tag für Tag mehr feststellen, wie viele wunderbare Momente Sie täglich erleben.

Sie sind es wert – bitte denken Sie bei der nächsten Preiserhöhung daran.

Selbstschätzung und Selbstachtung
Nur durch die eigene Selbstbeobachtung, die die beschriebenen Übungen mit sich bringen, ist plötzlich klar, was wir alle in unserem Beruf leisten.ufig sind wir grenzenlos für unsere Kunden da und das ist für uns selbstverständlich. Doch ist es das wirklich? Gibt es einen vergleichbaren Beruf, bei dem so hingebungsvoll viel gegeben wird? Sicherlich werden auch Sie regelmäßig von Ihren Kunden mit lieben Worten, Pralinen und Blumen überschüttet, doch wehe, Sie erhöhen die Preise. Der Lohn unserer erfolgsorientierten und liebevollen Arbeit ist Geld. Wir reden ungern darüber. Könnte uns doch unser edler Handlungshintergrund abgesprochen werden, wenn wir für unsere fachlich qualifizierte Leistung auch noch gut bezahlt werden wollen. Wie kann es sein, dass es Kosmetikerinnen gibt, die ihren Kunden nicht erzählen, wo sie im Urlaub waren oder den neuen Wagen lieber um die Ecke in der Seitenstraße parken und nicht direkt vor dem Geschäft. Was sollen denn die Kunden denken? Die Wertschätzung für unsere Arbeit ist Geld. Und nicht nur um unsere Kosten zu decken. Geld für einen guten und gesunden Lebensstandard. Geld für schöne Reisen und ein erfüllendes Privatleben. Geld für eine gute und solide Rente. Doch wie schaut die Realität aus? Wie sieht Ihre Rente aus nach knapp 50 Jahren harter Arbeit?

Glaubenssätze formulieren
Hier noch eine praktische und sehr erfolgreiche Übung: Bitte notieren Sie jeden negativen Glaubenssatz, der Ihnen zukünftig aus dem Kopf purzelt. Erstellen Sie eine Liste. Diese Liste wird sich nach und nach füllen. Seien Sie jeden Tag bewaffnet mit Ihrem Journal, einem Stift und schreiben alles auf. Jeden Sonntag setzen Sie sich in Ruhe hin und wandeln diese Glaubenssätze in positive Sätze um. Ein Beispiel: Ich bin einfach keine gute Verkäuferin! Umkehr: Ich werde bei meinen Kunden zukünftig das Begehren nach meinen wunderbaren Produkten wecken. Dann kaufen Sie von alleine. Wie würde es Ihnen gefallen, wenn die geizigen Kunden, die sowieso immer die billigste Behandlung bei Ihnen buchen, die nie bei Ihnen kaufen, die immer viel zu viel einfordern und nichts dafür geben wollen, endlich wegbleiben? Wie wäre es, wenn Sie mehr Platz in Ihrem Kalender haben für genau die Kunden, die Sie haben wollen? Kunden, die regelmäßig kommen, großartige Behandlungen auf Basis Ihrer Empfehlungen machen lassen und dazu auch selbstverständlich die von Ihnen empfohlenen Produkte kaufen. Das sind Kunden, die Ihnen gegenüber die Wertschätzung geben, die Sie verdienen. Sie, mit all Ihrem Fachwissen, der Vielzahl an Weiterbildungen, die ständig angepassten Behandlungen, die stets neuen Technologien und all Ihrer Gewissenhaftigkeit.

Autorin: Antje Meyer ist gelernte Kosmetikerin und ein Profi der Beauty-Branche. Nach vielen Stationen auch als Moderatorin und Speakerin hat sie im Januar 2021 Beautyful Mind gegründet. Info: Instagram: antjemeyer_, Facebook: antjemeyerofficial

 

Kontaktadresse

  • spa business verlag GmbH,
    Im alten Schulhaus, Hauptstraße 44,
    D - 73105 Dürnau
     
  • Tel.: +49(0) 71 64 - 14 71 61
    Fax: +49(0) 71 64 - 14 72 15


Impressum / Datenschutzerklärung / Disclaimber

Template Settings

Color

For each color, the params below will be given default values
Blue Oranges Red

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Spotlight3

Background Color

Spotlight4

Background Color

Spotlight5

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction